HOME        TAGEBUCH        RAETSELSEITE      GARTEN     IMPRESSUM

DIE PERCHTOLDSDORFER HEIDE
am 21. Dezember 2016

Endlich! Nach vielen Wintern endlich die Heide im Rauhreif!

Am 21. Dezember liegt in Wien viel Schnee. Das weckt in mir die Hoffnung, auch die Perchtoldsdorfer Heide verschneit zu erleben.
Ab Hietzing mit dem 60er unterwegs, schwindet diese Hoffnung immer mehr, die Straßen und Dächer sind schneefrei. Aber schon bei der Endstation in Rodaun begrüßt mich das Rauhreif-Weiß auf den Bäumen und Sträuchern die Liesing entlang.
Auf dem Weg zur Heide hinauf begegnet mir eine Perchtoldsdorferin, die mich schon früher wegen meiner doch recht imposanten Kamera angesprochen hat, und sagt – leuchtenden Auges und frostgeröteten Gesichts – "heute kommen Sie auf Ihre Rechnung".
Wahrlich, so war es. Der Rauhreif hat die Heide verzaubert. Ich lade Sie daher auf eine lange Wanderung und das Betrachten vieler Bilder ein, die ich nur kurz kommentiere.
Sie sprechen für sich.

Nehmen Sie sich viel Zeit zum Mitwandern!

Die Liesing im Rauhreif

Die Liesing entlang.

Die Liesing im Rauhreif

Die Liesing im Rauhreif - Waldrebe

Die Waldrebe, noch weißer als sonst.

Die Liesing im Rauhreif

Beim Waldsanatorium Perchtoldsdorf

Beim Waldsanatorium

Verschneite Bahngeleise

Perchtoldsdorfer Heide

Nur im Winter ist der Wuchs der entlaubten Äste so sichtbar.

Perchtoldsdorfer Heide

Hier geht's hinauf zur Heide.

Perchtoldsdorfer Heide

Perchtoldsdorfer Heide

Perchtoldsdorfer Heide

Viele Pfade führen über die Heide.

Perchtoldsdorfer Heide

Perchtoldsdorfer Heide

Perchtoldsdorfer Heide

Die Föhre im Ganzen,

Perchtoldsdorfer Heide

und im Einzelnen.

Perchtoldsdorfer Heide

Perchtoldsdorfer Heide

Denkt hier jemand an eine Rast?

Perchtoldsdorfer Heide, Hagebutten

Hagebutten im Frost.

Perchtoldsdorfer Heide

Breiter Heideweg, gesäumt von Büschen.

Perchtoldsdorfer Heide

Und wieder ein Zweig mit reifen Hagebutten.

Perchtoldsdorfer Heide

Kreuzung

Perchtoldsdorfer Heide

Wegweiser: zur Hochstraße nach Perchtoldsdorf, zur Straßenbahn nach Rodaun.
Andere Richtungen hat der Reif verdeckt.

Perchtoldsdorfer Heide

Perchtoldsdorfer Heide

Ein Kreuz und eine Bank – eine Ausnehmung im Ziesel-Gebiet.

Perchtoldsdorfer Heide

Kruzifix im Rauhreif.

Perchtoldsdorfer Heide

Perchtoldsdorfer Heide

Die Ziesel haben ihren eigenen eingezäunten Bereich,
sie sind aber selten geworden.

Perchtoldsdorfer Heide

Perchtoldsdorfer Heide

Perchtoldsdorfer Heide

Dies ist der Radfahrerweg zum Wald hinauf.

  Perchtoldsdorfer Heide      Perchtoldsdorfer Heide

Bäume: grün im Frühling und Sommer, bunt im Herbst, im Winter weiß . . .

Perchtoldsdorfer Heide

Perchtoldsdorfer Heide

Immer wieder ein Blick hinunter zu den Perchtoldsdorfer Türmen.

Perchtoldsdorfer Heide

Und immer wieder die sanften Hügel der Heide, durchschnitten von Pfaden.

Perchtoldsdorfer Heide

Wenn man in die Runde schaut, verändert sich die Landschaft stetig.

Perchtoldsdorfer Heide

Perchtoldsdorfer Heide

Und manchmal sind die Bäume dunkle Akzente im Winterweiß und Nebeldunst.

Perchtoldsdorfer Heide

Aus der Nähe betrachtet, sind auch sie im Frost erstarrt.

Perchtoldsdorfer Heide

Perchtoldsdorfer Heide

Jetzt sind wir schon fast beim Wald angelangt.

Perchtoldsdorfer Heide

Dann können wir in ein anderes Gebiet hinunterblicken. Dort ist es recht feucht, da wächst der Bärlauch im Frühjahr, und dort gefällt es dem Diptam. Selten begegnet uns hier
ein weißes Waldvöglein, die liebliche Orchidee.

Perchtoldsdorfer Heide

Ein Blick zurück. Links die Einzäunung des Ziesel-Schutzgebietes. Auf dem Weg Fahrspuren: nur von Heide-Bevollmächtigten oder Radfahrern (die sind auch bei dieser Kälte unterwegs, und man begrüßt einander ganz herzlich und freundschaftlich,
alle glücklich über das heutige Wintergeschenk!).

Perchtoldsdorfer Heide

Am Waldrand, ein Weg hinein (nicht anzuraten!). Die Äste hängen schwer hinab, und es ist besser, man steht bei einem Windstoß nicht darunter.

Perchtoldsdorfer Heide

Gut, daß es windstill ist!

Perchtoldsdorfer Heide

Perchtoldsdorfer Heide

Das ist mein Weihnachtsbaum.
Kann man sich einen schöneren vorstellen?

Perchtoldsdorfer Heide

Hier in den Wald hineinzugehen, kann gefährlich werden!
Aber noch ist es windstill.

Perchtoldsdorfer Heide

Blick hinunter: kaum ist Perchtoldsdorf noch zu sehen.

Perchtoldsdorfer Heide

Im Sommer gern genützt, stehen die Bänke leer in der feuchten Kälte –
willkommene Bildakzente im Vordergrund für jeden Photographen.

Weit liegt die Landschaft vor dem Betrachter, von den sanften Schwüngen der Wege durchzogen, und die Ferne versinkt im grauen Dunst der einbrechenden Dämmerung.

Man kann sich am stetigen Wechsel der Landschaftsbilder nicht sattsehen, und nicht an den bizarren Gebilden, die der Rauhreif aus Büschen und Bäumen zaubert.

Perchtoldsdorfer Heide

Perchtoldsdorfer Heide

Perchtoldsdorfer Heide

Oben kaum erkennbar: Heckenrose.
Unten: zwar auch bereift, aber doch noch rot leuchtend, die Hagebutten.

Perchtoldsdorfer Heide

Perchtoldsdorfer Heide

Abstieg in eine helle, undeutbare Ferne.
Unendlich weit wie ein Sehnsuchtsort für alle denkbaren Träume.

Perchtoldsdorfer Heide

Perchtoldsdorfer Heide

Unwillkürlich geht der Blick durchs Buschwerk immer wieder zu den
Perchtoldsdorfer Silhouetten.

Perchtoldsdorfer Heide

Welch zauberhafte Reif-Gebilde!

Perchtoldsdorfer Heide

Perchtoldsdorfer Heide

Und wieder: Blick gegen Perchtoldsdorf.

Perchtoldsdorfer Heide

Dialog zwischen bereiftem Gitterwerk und frostigen Zweigen.

Perchtoldsdorfer Heide

Hier ein beliebter Rastplatz, jetzt verlassen, aber gut für mich: zum Objektivwechsel
(ich bin immer mit einem Vielfach-Zoomobjektiv und einem starken Teleobjektiv unterwegs).
Auch wenn es noch so kalt ist!

Perchtoldsdorfer Heide

Hier geht's eine kleine Allee hinab, der Weg gesäumt von weiß geschmückten Bäumen.

Perchtoldsdorfer Heide

Perchtoldsdorfer Heide

Wieder ein anderer Blickwinkel auf die Heide.

Perchtoldsdorfer Heide

Eine Gruppe, nordic-walking im Frost.
(habe ich einige Zeit auch ausgeübt, aber jetzt sind mir die Stöcke beim
Photographieren im Weg!).

Perchtoldsdorfer Heide

Perchtoldsdorfer Heide

Perchtoldsdorfer Heide

Perchtoldsdorfer Heide

Noch eine vereinsamte Bank.

Perchtoldsdorfer Heide

Hell-Dunkel

Perchtoldsdorfer Heide

Perchtoldsdorfer Heide

Perchtoldsdorfer Heide

Fast schon am Ausgang der Heide. Wer noch unterwegs ist,
strebt den abwärts führenden Stufen zu.

Perchtoldsdorfer Heide

Im Frühling von dichtem Grün überwölbt, zeichnet das weiße Rauhreif-Astwerk
zarte Spuren in den Himmel
.
Wie klein sind wir doch, vorsichtig auf frostigen Wegen schreitend,
unter diesen hoch aufragenden Bäumen!

Perchtoldsdorfer Heide

Ein letzter Blick zurück: hier (linkerhand die Böschung aufwärts) wächst im nächsten Frühjahr das kleine Brand-Knabenkraut, und weiter weg die Ragwurz.
Wir Wanderer freuen uns schon darauf.

Perchtoldsdorfer Heide

Wann werden wir einen solchen Winterzauber wieder erleben?

Fotos: Copyright Dr. Waltraud Neuwirth, Wien

VIELE MEINER WIENERWALD-WANDERUNGEN FINDEN SIE HIER

Danke für Ihr Interesse an meiner Website! Wenn Sie meine aktuellen Nachrichten erhalten wollen, schreiben Sie mir bitte unter:

waltraud.neuwirth1@chello.at